Direkte Immunfluoreszenz

Mit der direkten Immunfluoreszenz (DIF) können Ablagerungen von Antikörpern in der Haut und den Schleimhäuten nachgewiesen werden.

Indikationsbereiche

  • Autoimmunbullöse Erkrankungen: Pemphigus vulgaris, bullöses Pemphgoid, Dermatitis herpetiformis Duhring
  • Lupus erythematodes
  • Vaskulitis-Abklärung (Purpura Schönlein-Henoch)

Gewebeversand für die direkte Immunfluoreszenz